Freisetzung von Plutonium und Americium aus US-Atommülllager

21 Arbeiter verstrahlt – Atomanlage vorläufig außer Betrieb

Am 14. Februar 2014 hatte die amerikanische Energiebehörde DOE ungewöhnlich hohe Strahlungswerte in der Nähe der Waste Isolation Pilot Plant (WIPP) gemessen. Das WIPP liegt in einem Salzstock unter der Wüste bei Carlsbad in New Mexico. Es ist das einzige unterirdische Atommüll-Lager der USA.  Seit 1999 werden hier Transurane wie Plutonium und Americium aus der Atomwaffenindustrie eingelagert. Für Atommüll aus abgebrannten Brennstäben von Atomkraftwerken ist WIPP nicht genehmigt. Doch die Abfälle aus der Atomwaffenproduktion sind nicht weniger schlimm.

Weiterlesen …

Kategorie: Aktuelles, Stellungnahmen zur Reaktorkatastrophe in Japan