100 % erneuerbare Energien – Wie geht das?

Energie-VortragVortrag von Professor Dr. Josef Lutz,Technische Universität Chemnitz,

an der Uni Stuttgart, Stuttgart-Vaihingen, Pfaffenwaldring 7, Hörsaal V 7.01 (Bauingenieurwesen)
03.12.14, 18.00 Uhr
Anschließend Diskussion

Veranstalter: Bürgerbewegung für Kryo-Recycling, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz e.V. und die Fachschaft Umweltschutztechnik

100 % erneuerbare Energien –Wie geht das? Dieser Frage wollen wir am 03.12.14 um 18 Uhr im Hörsaal V 7.01 (Pfaffenwaldring) auf den Grund gehen. Professor Dr. Josef Lutz von der Technischen Universität Chemnitz wird dazu einen etwa einstündigen Vortrag halten. Anschließend gibt es Gelegenheit zu Fragen und zur Diskussion.

Weiterlesen …

Kategorie: Aktuelles

Wie kann die Versorgung mit elektrischer Energie zu 100% aus regenerativen Quellen erfolgen?

Zweite erweiterte Auflage der Broschüre von Prof. Josef Lutz erschienen

Die erste Auflage dieser Broschüre war schnell ausverkauft. Die nun vorliegendezweite Auflage wurde aktualisiert und stark erweitert, und sie geht auch auf sehr aktuelle Problematiken ein.
KryoBroschuereEE2Derzeit hören wir in den Medien täglich die Forderung nach “Bezahlbarkeit der Energiepreise“, und es wird unterstellt, die hohen Strompreise für Privathaushalte und Gewerbe lägen an erneuerbaren Energien. Die Fakten in dieser Broschüre strafen diese Behauptung Lügen. So in der Tat der Strom aus Braunkohle und Steinkohle fast doppelt so teuer als Windstrom, wenn man die Subventionen aus Steuergeldern berücksichtigt. Aber nur die regenerativen Energien werden auf der Stromrechnung ausgewiesen. Abnehmer der Großindustrie beziehen Strom zudem zum stark gefallenen Großhandelspreis, ihre Begünstigung wird allen anderen Verbrauchern aufgebürdet.
Die Broschüre geht auch auf das sich abzeichnende Debakel um die Deutsche Offshore-Windkraft ein. Während Großinvestoren auch an nicht angeschlossenen Windparks verdienen, werden zusätzliche Belastungen auf die Verbraucher zukommen. Ebenso werden die Netzausbaupläne behandelt, die dem Stromhandel und Stromexport dienen, aber vom Verbraucher bezahlt werden sollen. Die Broschüre zeigt aber gleichzeitig, dass bei europaweitem Energieaustausch mit moderner Technik der Hochspannungsgleichstromübertragung eine Stromversorgung zu 100% aus erneuerbaren Energien in vergleichsweise kurzer Zeit und zu niedrigen Kosten möglich ist.
Zügiges Handeln ist dringend erforderlich, denn der Übergang in eine globale Klimakatastrophe ist bereits im Gange. Die aktuelle Broschüre gehört deshalb in die Hand eines jeden umweltbewussten Menschen, sie gibt ihm Fakten und klare Argumente  gegen Hauptverursacher der Klima- und Umweltkrise.

Weiterlesen …

Kategorie: Aktuelles, Stellungnahmen zur Reaktorkatastrophe in Japan

Ausbau der Stromnetze – in Wirklichkeit für Stromhandel und Stromexport

Eine Rezension des Buchs „Welchen Netzumbau erfordert die Energiewende?“ von Lorenz Jarass und G.M. Obermair

Prof. Dr. Lorenz Jarass

Prof. Dr. Lorenz Jarass

Das Buch liefert vielfältige und wertvolle Informationen über die notwendige Umstellung der Stromversorgung auf regenerative Energien. Insbesondere über die Windenergie, die Problematik der je nach Wind schwankenden Einspeisung, die sich daraus ergebenden Herausforderungen. Es betont aber, dass die größte Schwankung im Ausfall eines Großkraftwerks bestand  und besteht. Das Buch verschafft ein breites Wissen und ist weitgehend in einer verständlichen Sprache geschrieben. Man merkt, dass sich die Autoren vielfach mit engagierten Bürgerinitiativen auseinandergesetzt haben.

Weiterlesen …

Kategorie: 4. Offene Akademie Gelsenkirchen 2007, 6. Offene Akademie Gelsenkirchen, Aktuelles

Wie kann die Versorgung mit elektrischer Energie zu 100% aus regenerativen Quellen erfolgen?

Die Broschüre von Prof. Josef Lutz erschien im Juni 2012. Aus dem Vorwort von Prof. Christian Jooß:

„Die Bürgerbewegung für Kryo‐Recycling, Kreislaufwirtschaft und Klimaschutz, legte im Dezember 2011 dem Bundesumweltministerium eine Unterschriften-sammlung mit der Forderung nach Abschaltung aller  Atomkraftwerke und der Umstellung auf 100% erneuerbare Energien in weniger als 10 Jahren vor. Darauf erhielt sie aus dem Ministerium am 9.1.2012 folgende Antwort: „Die von Ihnen geforderte sofortige Abschaltung aller Kernkraftwerke und eine Umstellung auf  100% erneuerbare Energien (in der Stromerzeugung) innerhalb von 10 Jahren liegt allen in der Fachwelt bekannten Studien zufolge deutlich jenseits der technischen und nachhaltigen Machbarkeit und wäre auch unter dem Gesichtspunkt der Versorgungssicherheit und Wirtschaftlichkeit keine vorteilhafte energiewirtschaftliche Option.“ (Brief BMU, 9.1.2012)

Weiterlesen …

Kategorie: Aktuelles, Stellungnahmen zur Reaktorkatastrophe in Japan