Offene Akademie – die Wochentagung 2020 wird auf das Jahr 2021 verschoben

Liebe Besucherinnen und Besucher, Dozentinnen und Dozenten, Kulturschaffende der Offenen Akademie 2020,

nach reiflicher Überlegung sind wir Sprecher zu dem Entschluss gekommen, die Wochentagung der Offenen Akademie 2020 (4. – 10. 4.2020) abzusetzen. Wir schlagen vor, sie um ein Jahr in das Frühjahr 2021 zu verschieben.

Beiratsmitglieder, Dozenten und Besucher hatten uns in den letzten Tagen auf die Gefahren durch das Coronavirus hingewiesen und um eine Entscheidung gebeten. Inzwischen hat die Landesregierung NRW alle Veranstaltungen dieser Größenordnung bis zum 19. April untersagt.

Der Entschluss zu dieser Verschiebung ist uns wahrlich nicht leicht gefallen. Zahlreiche Mitarbeiter waren monatelang ehrenamtlich mit der Vorbereitung befasst. Programmhefte wurden zusammengestellt, Plakate gedruckt und bundesweit verteilt, Dozenten und Besucher waren voller Vorfreude auf dieses Ereignis.

Aber wir müssen die Sache ernst nehmen. Das Robert-Koch-Institut geht davon aus, dass sich bis zu 70% der Bevölkerung infizieren werden. Mit einer hohen Zahl von Todesfällen wird gerechnet, wenn die Infizierten älter als 65 Jahre sind und/oder an bestimmten Vorerkrankungen leiden.

Nicht wenige unserer Besucher kommen aus dieser Altersgruppe. Zudem kommen sie aus deutschlandweit ca. 25 – 30 verschiedenen Städten; zusammen mit den Referenten sogar aus über 50. Sollte auf der Veranstaltung jemand infiziert sein, so würde Corona von hier aus in der ganzen BRD verbreitet. Das würde in diesem Fall für viele Menschen eine 2 bis 3 Wochen dauernde Quarantäne bedeuten.

Wir tragen eine Verantwortung für unsere Dozenten wie Besucher.

Wenn sich die Lage beruhigt hat, werden wir die Veranstaltung im kommenden Jahr nachholen.


Kategorie: 11. Offene Akademie Gelsenkirchen 2020, Aktuelles

Weitere Artikel