Pressemitteilung: Diskussionsforum über brennende Fragen der Gegenwart: Zehnte „Offene Akademie – Fortschrittliche Wissenschaft und Kultur“ in Gelsenkirchen lädt ein

Im 14. Jahr ihres Bestehens lädt die „Offene Akademie – Fortschrittliche Wissenschaft und Kultur“ zur Wochentagung vom 25. bis 31. März 2018 nach Gelsenkirchen ein. Über 30 Vorträge behandeln brisante gesellschaftliche Themen, stellen neue Erkenntnisse von Forschungen der Humanwissenschaften dar. Professor Josef Lutz (TU Chemnitz), Mitbegründer und einer der Sprecher der Offenen Akademie: „Die Menschen suchen nach Antworten auf die krisenhafte Entwicklung. Woher kommen die untragbaren Zustände auf diesem Erdball in Bezug auf das soziale Leben, den Frieden, die Umwelt? Was sind die Ursachen, welche Alternativen gibt es?“ Dazu wurden renommierte und fachkundige Referenten gewonnen. Markenzeichen der Offenen Akademie ist die Diskussion mit den Zuhörern. Professor Lutz weiter: „Wir sind kein elitäres Akademikerforum. Eingeladen sind breite Bevölkerungskreise. Hier geht es um ein gegenseitiges voneinander lernen“ Mit dem interdisziplinären Programm aus Natur- und Geisteswissen­schaften und Medizin sowie kulturellen Highlights wird es eine bereichernde und streitbare Woche, an deren Ende „man nicht als derselbe nach Hause geht als der man gekommen ist“ – wie es ein Besucher am Ende der letzten Tagung zum Ausdruck brachte.

Das vollständige Programm finden Sie auf der Homepage. Anmeldung und Übernachtungsmöglichkeiten (bei rechtzeitiger Reservierung) im Tagungshaus: Arbeiterbildungszentrum, Koststraße 8, 45899 Gelsenkirchen,
Telefon: 0209/5084129, Fax: 0209/513875, E-Mail: abz-gelsenkirchen@t-online.de


Kategorie: 10. Offene Akademie 2018, Aktuelles, Pressemitteilungen

Weitere Artikel