Kritische Wissenschaftler im Gedankenaustausch mit der Bevölkerung

Pressemitteilung: Wissenschaftsforum Offene Akademie in Gelsenkirchen
Vom 26. September bis 2. Oktober 2015 findet in Gelsenkirchen die 9. Offene Akademie statt. Mit 27 Vorträgen und 7 Kulturveranstaltungen erhalten die Besucher wieder einen umfassenden Einblick zu Alternativen, die von Wissenschaftlern, der Bevölkerung und Bürgerbewegungen zur Lösung der weltweiten Probleme erarbeitet wurden.  „Uns ist es gelungen, zum Zukunftsthema Nummer eins, der beginnenden Umweltkatastrophe, kompetente Referenten zu gewinnen. Wir bieten gerade jenen Wissenschaftlern ein Forum, deren Erkenntnisse in der industrieabhängigen Wissenschaft behindert oder gar unterdrückt werden,“ so Professor Dr. Josef Lutz (Chemnitz), einer der Organisatoren.

Zur Umweltfrage werden u.a. Prof. Latif (Kiel) über das „Ende der Ozeane“ referieren, über strahlende Atommüllabfälle Jochen Stay von „.ausgestrahlt“, junge Wissenschaftler aus Göttingen über Cradle to Cradle, eine Welt ohne Müll, Prof. Cynthia Volkert (Göttingen) über die Resourcenzerstörung und neue Recyclingmethoden, der junge Stadtplaner Hannes Rockenbauch (Stuttgart) über ökologische Stadtentwicklung. Zur Entwicklung in Griechenland, zur Staatsverschulung, TTIP und Fracking konnten Referenten gewonnen werden. Hochaktuell angesichts von NSA- und BND-Spionage sind zwei Vorträge über die Ziele der Geheimdienste. Der Bundestagsabge­ord­nete Wolfgang Neskovic referiert über „Geheimdienstkontrolle-ein makabrer Witz“, die Referenten Joachim Gärtner/ Dieter Klauth untersuchen in ihrem Vortrag „Die BRD-Antikommunismus als Staatsdoktrin“ die historische Rolle des BND. Über Herrschaftstechniken von Korruption und Lobbyismus referiert der Insider Prof. Franz Adlkofer (Berlin) in seinem Vortrag „Mobilfunkforschung im Würgegriff von Industrie und Politik“, und die Soziologin Dr. Annette Ohme – Reinicke analysiert am Beispiel von Stuttgart 21 „moderne“ Herrschaftsmethoden, um Bewegungen einzubinden. Hochkarätige Kulturveranstaltungen, bei denen es dieses Jahr auch um die Weltflüchtlingsproblematik geht, runden das Programm ab.

„Die Protestbewegungen in Deutschland brauchen die Unterstützung von Wissenschaftlern und Kulturschaffenden. Kritische Wissenschaftler brauchen die Bevölkerung. Die Offene Akademie bietet dazu ein begeisterndes Forum gegenseitiger Bereicherung“, so Professor Lutz. Eine öffentliche Lesung mit dem Schauspieler Rolf Becker „Marx und Engels: Zur Einheit von Mensch und Natur“ als öffentliche Abendveranstaltung wird zeigen, dass diese großen deutschen Denker Schlüsselfragen unserer Gegenwart bereits analysierten.
Die Veranstaltungen sind alle öffentlich. Das Gesamtprogramm steht zum Download auf:

http://www.offene-akademie.org/

Veranstaltungsort: Arbeiterzentrum Gelsenkirchen (ABZ), Koststraße 8, 45899 Gelsenkirchen.
Ansprechpartner für die Presse sind
Christoph Klug, Tel: (02361) 494997, E-Mail: wissenschaft_klug@web.de
Prof. Dr. Josef Lutz, Tel: (0371) 53133618, E-Mail: josef.lutz@etit.tu-chemnitz.de


Kategorie: 9. Offene Akademie Gelsenkirchen 2015, Aktuelles, Pressemitteilungen

Weitere Artikel