Digitale Medien und Kinder: Gefangen und manipuliert im mobilen Dauerstress

Vorlesung von Peter Hensinger, Stuttgart, auf der Offenen Akademie Gelsenkirchen am Donnerstag, 1.10. um 16 Uhr

Industrie 4.0 erfordert die Totalerfassung des Konsumenten. BigData – der gläserne Konsument ist eine Bedingung für das Anheizen des Wachstums. Das Data-Mining boomt, die mobilen Schürfwerkzeuge sind Smartphones und Tablets. Das Produkt ist der digitale Zwilling eines jeden Bürgers. BigData beginnt schon ab der KiTa und Grundschule. Kinder schon zu angepassten Untertanen für den Konsumrausch zu manipulieren, dies gibt der BDI vor. Welche Chance lässt die Digitalisierung des Natürlichen für eine gesunde Entwicklung unserer Kinder? Können sich überwachte Kinder gesund entwickeln, wie wirkt sich das auf die Gehirnentwicklung und Psyche aus? Was für Auswirkungen hat die digitale auf die reale Kommunikation? „Ich habe nichts zu verbergen?“ – eine Facebook und Google – Generation, die auf Privatsphäre und Datenschutz pfeift, welche Folgen hätte das?
Peter Hensinger, Germanist und Pädagoge, ist im Vorstand von Diagnose-Funk e.V. und im Vorstand des BUND KV Stuttgart. Er ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Offenen Akademie.


Kategorie: 9. Offene Akademie Gelsenkirchen 2015, Aktuelles

Weitere Artikel