Nuclear Engineer Sees Evidence That Fuel Melted Through Reactor Pressure Vessel

Nuklearingenieur sieht Anzeichen für Kernschmelze durch den Reaktordruckkessel
Quelle: homepage des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), veröffentlicht am 31.3.2011

Wir zitieren aus der Wiedergabe eines Gesprächs mit Prof. Richard T. Lahey, ehemaliger Leiter der Professur für Nukleartechnik am Rensselaer Polytechnic Institute, in Troy, N.Y., USA:

„Lahey says his analysis was based on the data sources seen by him and colleagues around the world, but that the information has been inconsistent and changes hourly. “It’s really hard to read the tea leaves,” Lahey says. “They keep blowing around… I may be wrong. I hope I’m wrong.”

However, his best take is that “all cores have melted, and it appears as though Unit 2 has melted through.”

His conclusion about reactor No. 2 comes largely from the amount of radiation in the water found there and the chemical contents of that water.“

Übersetzung:

„Lahey sagt, seine Analyse beruhe auf von ihm eingesehenen Datenquellen und auf denen von Kollegen auf der ganzen Welt, aber die Informationen waren  widersprüchlich und ändern sich stündlich. ‚Es ist wirklich schwer, aus Teeblättern zu lesen“, sagt Lahey. „Sie wehen umher …  Ich kann mich irren. Ich  hoffe, ich irre mich.“

Jedoch nimmt er an, dass „alle Kerne geschmolzen sind, und es sieht so aus, als ob Reaktor 2 durchgeschmolzen ist.“

Seine Schlussfolgerung über Reaktor Nr. 2 resultiert größtenteils aus der Menge der  Strahlung, die dort im im Wasser gefunden wurde, und aus den chemischen Bestandteilen dieses Wassers.“


Kategorie: Aktuelles, Artikel, Stellungnahmen zur Reaktorkatastrophe in Japan

Weitere Artikel