Die offene Akademie gratuliert Rolf Gössner

Die Offene Akademie gratuliert Ihrem geschätzten Referenten Rolf Gössner zu seinem Erfolg gegen die Überwachung durch den Verfassungsschutz!

Das Kölner Verwaltungsgericht hat am Donnerstag 3.2. 2010 festgestellt, daß die seit fast vierzig Jahren andauernde “Beobachtung” des Bremer Rechtsanwalts und Publizisten Rolf Gössner durch den sogenannten Verfassungsschutz von Anfang an rechtswidrig war. Gössner, der auch Vizepräsident der Internationalen Liga für Menschenrechte ist, wurden Kontakte zu angeblich linksextremistischen und linksextremistisch beeinflußten Gruppen und Presseorganen vorgeworfen (Junge Welt, 4.2.10).

Dr. Rolf Gössner hielt auf der Offenen Akademie in Gelsenkirchen 2010 die Vorlesung „Geheimdienst in Neonaziszenen„, in der er die Verflechtung des Inlandsgeheimdiensts „Verfassungschutz“ mit der neofaschistischen NPD und anderen Neofaschistischen Gruppen aufdeckte. Auf der Offenen Akademie Stuttgart 2010 hielt er die viel beachtete Vorlesung „Unterhöhlung von Bürgerrechten durch staatlich geführten Antiterrorkampf“.

Dass ein fortschrittlicher Jurist jahrelang überwacht wurde, ist ein Skandal! Umso mehr freut uns sein Erfolg.

i. A. Josef Lutz


Kategorie: Aktuelles

Weitere Artikel

Nächster Artikel: