Siemens-Chef: Feindbild Kapitalismuskritik

Auf dem Grünen-Parteitag sprach der Trump-Fan und Ex-Siemenschef Joe Kaeser. Er ist bislang bekannt für die Zerschlagung der Solarsparte bei Siemens und die Investitionen in Fracking Technologien in USA. Nun gibt er sich grün. Er erklärte klipp und klar was zu tun ist. „Ökologisch-soziale Marktwirtschaft“ ist angesagt, ein „Dreiklang von Sozialstaat, Ökologie und Marktwirtschaft“. Keinesfalls dürfen die Konzerne in die Schusslinie genommen werden: „Nachhaltige Marktwirtschaft und nicht Sozialismus ermöglicht die Mittel für Umwelt und Soziales“.[1] Das Wort „Marktwirtschaft“ bedeutet in dem Zusammenhang, dass die „Mittel“ durch Steuern und Preiserhöhungen von der Masse der Verbraucher aufzubringen sind. Dafür bietet Kaeser den Grünen an, sie können vom Abteilungsleiter „in den Vorstand Deutschlands aufsteigen.“ Unausgesprochen blieb, dass dieser Vorstand unter Regie der Vertreter der großen Konzerne einschließlich ihm zu arbeiten hat.

Weiterlesen …

Kategorie: Aktuelles, Klimakrise - Stellungnahme der offenen Akademie

Web-Veranstaltung: CO2 Emissionen – es gibt kein Restbudget mehr

Digitale Veranstaltung der Umweltgewerkschaft Hochschulgruppe Stuttgart im Rahmen der Nachhaltigkeitswochen Hochschulen BaWü am 17.5.21 von 17:00 bis 18:30 Uhr. Referent: Prof. Dr. Josef Lutz, Chemnitz – inzwischen als Video-Aufzeichnung verfügbar

Weiterlesen …

Kategorie: Aktuelles, Klimakrise - Stellungnahme der offenen Akademie

Objection: There is no residual budget left!

Members of the scientific board, lecturers, friends of the Open Academy and others have made a statement of critics to the discussion on the climate crisis. It refers to a statement of „Scientists for Future“ Germany from Oct 2nd, 2020: „Some of us are active for Scientists for Future. We agree that the development of the world climate is dramatic, but consider the changes called for in this statement to be insufficient because they leave much room for inaction.“ Further reading of the statement here.

Weiterlesen …

Kategorie: Aktuelles, Klimakrise - Stellungnahme der offenen Akademie

Elektronikpraxis berichtet zur Stellungnahme der Offenen Akademie

Der Artikel der Elektronikpraxis bezieht sich auf die Stellungnahme der Offenen Akademie „Die Klimakrise ist dramatischer als sie wahrgenommen wird. Es gibt kein CO2-Restbudget mehr. Sofortmaßnahmen sind notwendig und möglich. Leistungselektronik und IT sind Schlüsseltechniken für mehr regenerative Energieerzeugung. Wissenschaftler um die Offene Akademie, darunter mehrere Elektrotechniker und Physiker, haben eine recht eindringliche Stellungnahme zur Klimaentwicklung verfasst: Es gibt kein CO2-Restbudget mehr.“

Weiterlesen …

Kategorie: Aktuelles, Klimakrise - Stellungnahme der offenen Akademie